Electronic music production

As a beginner it is clearly always the hardest ...

Your little home studio is running so you have the minimum computer, DAW and speakers? Then we can start music production of your first song. When producing most of the time the music comes about, in which condition you are. Making a funny track when you're sad or producing an energetic track when you're tired becomes difficult. 

Basically, the music production is very complex, and you have to gain a lot of experience before you can even achieve the quality standards and produce official things. But everyone has to start cooking sometime even when the first noodles are overcooked!

 

In production, the focus is always around:

Sound generation (create sounds / bring sounds into sound sequence)

-Arrangieren (bring together tones / sound sequence)

Effects (in principle fill the whole with life)

The individual components of the song (instruments, drums, vocals, etc.) are recorded on different tracks and each signal (or just some - depending on) is processed with equalizers, compressors, effects and so on to optimize the sound and to beautify (eg so that noise is filtered out) and technically so no phase-deletions arise (but that is

then already for the advanced status).

 

Music Production Summary:

Today, in electronic music production, mixing is usually done in parallel to production.

There are different views of the procedure here.

One variant is:

-Production

Mixing Solutions

-mastering

My variant is:

-Production / Mixing (parallel)

-final mixing (finalize)

-Mastering (see Mastering)

 

What is actually mixing:

The individual signals are mixed together in the mixer and after you have tinkered the production (arrangement / song structure) as you would like or as I have already done during the production. It comes out at the end of the sum (the mix) which is then mastered.


Now it starts:

Start with a beat.

Then add a bass melody, piano and / or vocals. Start mixing. Just try it out. Experimenting and trying is everything because you learn the most. In the beginning, no masterpiece has to be created - the most important thing is to have fun!

Once you have learned the basic rules, start breaking them. Layer several shots on top of each other, experiment with effect edits. Use plug-ins, loops, new hardware and everything you can get your hands on to make music. 

Tips:

- Do not be afraid of tutorial videos on YouTube. In almost every video you always get inspiration because there is not only one way to get to the destination. As an example a drum kit. Some do it with samples per track, some with Ultrabeat, some with ESX24 and some with drummers.  

 

I'm happy to help you find your way around Logic. A single coaching usually helps more and in a few hours you can already build up a lot of basic knowledge. More can be found in the shop .


Instruments in Logic:

Logic Pro has real-time software-based instruments. These include simple and complex synthesizers, samplers and realistic classical musical instruments.

IT E

IT M

ESP

ES1

ES2

EFM1

EVOC 20 PolySynth

External Instrument

EXS24

Sculpture

Ultrabeat

Instruments from the library.


Audio FX (effects) in Logic:

Audio FX (effects) is signal processing used for sonic audio editing, audio coloring and audio manipulation of audio recordings, software instruments and synthesizers. Logic actually offers everything you need for electronic music production 


For individual requests for assistance in electronic music production with Logic Pro X,  please feel free to contact me . I will contact you then.



German Version:

Als Anfänger ist es ganz klar immer am schwersten...

Dein kleines Heimstudio läuft also und Du hast die Mindestausstattung Computer, DAW und Lautsprecher? Dann können wir jetzt mit der Musikproduktion Deines ersten Songs loslegen. Beim produzieren kommt meistens die Musik zustande, in welcher Verfassung man sich befindet. Einen lustigen Track zu produzieren wenn man traurig ist oder einen energetischen Track zu produzieren wenn man müde ist wird schwierig. 

Grundsätzlich ist die Musikproduktion sehr komplex, und man muss sehr viel Erfahrung sammeln, bevor man es selbst schafft, die Qualitätsstandards zu erreichen und amtliche Sachen zu produzieren. Aber jeder muss irgendwann beginnen zu kochen auch wenn die ersten Nudeln verkocht sein werden!

 

In der Produktion geht es Schwerpunkt immer um:

-Klangerzeugung (Töne erzeugen / Töne in Klangfolge bringen)

-Arrangieren (Töne/Klangfolge zusammenbringen)

-Effekte (im Prinzip das ganze mit Leben füllen)

Die einzelnen Bestandteile des Songs (Instrumente, Drums, Vocals etc.) werden auf verschiedene Spuren aufgenommen und jedes einzelne Signal (oder auch nur manche - je nachdem) wird mit Equalizern, Kompressoren, Effekten und so weiter bearbeitet, um den Klang zu optimieren und zu verschönern (z.B. damit Störgeräusche rausgefiltert werde) und technisch damit keine Phasen-Auslöschungen entstehen (das ist aber

dann schon für den fortgeschrittenen Status).

 

Musikproduktion Summary:

In der heutigen Zeit wird in der elektronischen Musikproduktion das Mixing meist parallel zur Produktion vorgenommen.

Es gibt hier unterschiedliche Auffassungen des Vorgehens.

Eine Variante ist:

-Produktion

-Mixing

-Mastering

Meine Variante ist:

-Produktion/Mixing (parallel)

-final Mixing (finalisieren)

-Mastering (siehe Mastering)

 

Was ist eigentlich Mixing:

Die einzelnen Signale werden  im Mixer zusammengemischt und nachdem Du die Produktion (Arrangement / Songaufbau) so gebastelt hast, wie Du es gerne hättest oder wie ich es bereits auch während der Produktion vorgenommen habe. Es kommt am Ende die Summe raus (der Mix) welcher dann gemastert wird.


Was geht eigentlich Musik (witziger Link)!


Nun geht es also los:

Beginne mit einem Beat.

Füge dann eine Bassmelodie, Klavier und/oder Gesang hinzu. Fange an, zu mischen. Probiere aus es einfach aus. Experimentieren und versuchen ist alles denn dabei lernt man am meisten. Am Anfang muss kein Meisterwerk dabei entstehen - das Wichtigste ist Spaß zu haben!

Wenn Du die grundsätzlichen Regeln gelernt hast, fange damit an sie zu brechen. Schichte mehrere Aufnahmen übereinander, experimentiere mit Effekt-Bearbeitungen. Benutze Plug-Ins, Loops, neue Hardware und alles, was Du in die Finger kriegen kannst, um damit Musik zu machen. 

Tipps:

-Keine Angst vor Tutorial-Videos auf YouTube. In fast jedem Video bekommt man immer wieder Inspiration da es nicht nur ein Weg gibt um ans Ziel zu kommen. Als Beispiel ein Drum-Kit. Manche machen es pro Spur mit Samples, manche mit Ultrabeat, manche mit ESX24 und wieder andere mit Drummer.  

 

Gern unterstütze ich Sie dabei, sich in Logic zurecht zu finden. Ein Einzelcoaching hilft meist mehr und in einigen Stunden kann man bereits viel Basiswissen aufbauen. Mehr dazu finden Sie im Shop.


Instrumente in Logic:

Logic Pro hat echtzeit softwarebasierte Instrumente. Dazu zählen einfache und komplexe Synthesizer, Sampler und realistische klassische Musikiinstrumente.

ES E

ES M

ES P

ES1

ES2

EFM1

EVOC 20 PolySynth

External Instrument

EXS24

Sculpture

Ultrabeat

Instrumente aus der Bibliothek.


Audio FX (Effekte) in Logic:

Bei Audio FX (Effekten) handelt es sich um Signalbearbeitung die zur klanglichen Audio-Bearbeitung, Audio-Färbung und Audio-Manipulation von Audioaufnahmen, Software-Instrumenten und Synthesizern. Logic bietet eigentlich alles was man für die elektronische Musikproduktion benötigt 


Für individuelle Anfragen zur Unterstützung in der elektronischen Musikproduktion in Logic Pro X, können Sie gerne an mich wenden. Ich werde mich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.


Teile diese Seite auf: